Meerwasserentsalzung SD-System

 

Das SD-Verfahren ist einsetzbar für die Meerwasser- und Brackwasseraufbereitung bzw. -entsalzung, wo es der heute am häufigsten eingesetzten Aufbereitungstechnologie, der Umkehrosmose, deutlich überlegen ist. Häufige Membranwechsel und chemische Beimischungen entfallen.

Die Anlagen können unabhängig von einer Energieanbindung an jedem Ort der Welt betrieben werden um z.B. Trinkwasser zu erzeugen. Hierbei ist sowohl der Betrieb von Einzelanlagen mit Leistungen von 1 bis 20 m3/h als auch die Kopplung mehrerer Module zu einer Großanlage mit nahezu unbegrenzter Kapazität möglich. Die Realisierung der Anlagen ist nicht auf stationäre Einheiten beschränkt - zur größtmöglichen Flexibilität bieten wir verschiedenste mobile Lösungen z.B. als Übersee-Container an.

Die mobile Technik ist praktisch überall einsetzbar und bietet sich z.B. für Inseln, touristische Ballungsgebiete, Industriestandorte, Schiffe, Umweltkatastropheneinsätze, Petrochemie und viele weitere Einsatzgebiete an.

Über eine Milliarde Menschen haben zu wenig oder kein sauberes Trinkwasser. Pro Jahr sterben ca. 5 Mio. Menschen durch Verunreinigung im Trinkwasser. Brauchbares Süßwasser ist der wichtigste Rohstoff des 21. Jahrhunderts - Engpässe beim Trinkwasser stellen für eine stetig anwachsende Weltbevölkerung ein globales Problem dar.

Da schon heute Süßwasser nicht mehr in ausreichender Menge aus erneuerbaren natürlichen Quellen zur Verfügung steht, kann zukünftig eine ausreichende Versorgung nur durch den Einsatz von Wasseraufbereitungstechnologien zur Wiederverwertung von Industrieabwasser und zur Entsalzung von Meer- und Brackwasser gewährleistet werden.


Hier stellt die SD-Technik eine ideale und weltweit einzigartige Lösung mit zahlreichen Vorteilen dar:

  • autarke Betriebsfähigkeit
  • keine Fremdenergie oder fossilen Brennstoffe erforderlich
  • keine Produktion von CO2
  • Keine Emissionen
  • keine chemischen Beimischungen
  • geringer Personaleinsatz zum Betrieb der Anlage
  • geringe Wartungskosten


Darüber hinaus ergibt sich eine positive Energiebilanz durch das wasserstofferzeugende Verfahren und die Energieerzeugung durch optional erhältliche Photovoltaik- oder Windkraftanlagen. Energieüberschüsse können in Form von reinem Wasserstoff vermarktet werden. Dies gilt auch für die Verwertung der gewonnenen Wertstoffe aus dem anfallenden Abwasserkonzentrat.Wir stehen Ihnen hierbei mit erfahrenen Experten und innovativen Konzepten gerne zur Verfügung.