Abwasserreinigung SP-System

 

Die herkömmlichen Abwasserbehandlungsanlagen haben hohe Betriebs- bzw. Instandhaltungskosten. Zusätzlich entstehen Prozesskosten durch Beimischung chemischer Zusatzstoffe. Im Gegensatz dazu hat IWT-Systems mit der Entwicklung der Physikalischen Abwasser Meerwasser Technologie eine der weltweit innovativsten, ökologisch effizientesten und zugleich auch wirtschaftlichsten Technologien für die Wasseraufbereitung und -gewinnung entwickelt.

Die gegenüber bisherigen Verfahren bessere Wirtschaftlichkeit der SP-Anlage resultiert aus einem äußerst geringen Bedarf an primärer elektrischer Energie sowie niedrigen Betriebs- und Wartungskosten. Die bekannten Probleme der Membrantrenntechnik, wie bakterielle Kontamination, Verblockung mit abnehmender Filtrationsleistung, notwendige chemische Beimischungen u.v.m. treten bei der SP-Anlage nicht auf.

Die SP Technologie ist ein "all-in-one" oder "stand-alone" Aufbereitungsverfahren und ermöglicht eine fraktionierte Abscheidung von Substanzen aus der zu reinigenden Flüssigkeit und somit die Möglichkeit der Rückgewinnung nutzbarer Rohstoffe.

 

  • SP reinigt den Flüssigabfall und recycelt das Wasser
  • SP desinfiziert die Flüssigkeit und schafft Keimfreiheit
  • SP selektiert die Rohstoffe und führt sie als wiederverwertbare Ressourcen zurück
  • SP benötigt keine chemischen Zusatzstoffe
  • SP arbeitet ohne CO2 Ausstoß


Falls erforderlich können die Anlagen unabhängig von einer Energieanbindung an jedem Ort der Welt betrieben werden. SP-Anlagen werden modular und somit bedarfsgerecht konzipiert. Ihr Einsatzgebiet reicht vom Einzelbetrieb mit Leistungen von 0,2 bis 50 m3/h bis zur Zusammenschaltung mehrerer Module zu beliebig dimensionierten Großanlagen.

Die Realisierung der Anlagen ist nicht auf stationäre Einheiten beschränkt - zur größtmöglichen Flexibilität bieten wir verschiedenste mobile Lösungen z.B. als Übersee-Container an.

Die Anlage ist bei Bedarf unabhängig von Fremdenergie durch die Integration optionaler Zusatzkomponenten. Die Energieeinspeisung erfolgt dann über Windkraft, Photovoltaikanlagen oder den eigenen gewonnenen Wasserstoff. Der überschüssige während des Betriebs gewonnene Wasserstoff kann gespeichert und vermarktet werden.



Einsatzbereiche für das SP-Verfahren sind u.a.:

  • Wasserversorgung
  • Lebensmittelindustrie
  • Metallindustrie
  • Zellstoff- und Papierindustrie
  • Petrochemie
  • Transportwesen
  • usw.


Das Ziel der SP-Technik ist immer die Wiederverwendung des gereinigten Abwassers und/oder des anfallenden Konzentrates in der Produktion, mit den damit verbundenen ökonomischen und ökologischen Vorteilen. Die Ausbeute brauchbaren Wassers liegt bei diesem Verfahren bei bis zu 95% - im Gegensatz zu Umkehrosmoseanlagen und der Elektrodialyse mit lediglich 40 - 50%! Diese geringe Wasserausbeute bei den Membranverfahren führt zu hohen Folgekosten für die weitere Verwertung bzw. Entsorgung der anfallenden Konzentrate.

 

Bei Anwendung der SP-Technologie sind keine weiteren kostenintensiven Zusatzverfahren zur Entsorgung und Aufbereitung von industriellen Abwässern erforderlich!


Umfangreiche Versuchsreihen mit den unterschiedlichsten Industrieabwässern aus deutschen Unternehmen dokumentieren eindrucksvoll die ökonomische und ökologische Effizienz der SP-Anlage. Die gewonnen Wertstoffe können entweder wieder im Produktionsprozess eingesetzt werden oder gewinnbringend vermarktet werden. Hierbei stehen wir Ihnen mit erfahrenen Experten und innovativen Konzepten gerne zur Verfügung.